Fußball

Derby endet Unentschieden: TuS Leopoldshöhe II - TuS Asemissen III 1 : 1

Mit einem 1:1 Unentschieden endete das Topspiel am Leopoldshöher Schulzentrum. Ein Ergebnis, welche wohl eher den Gastgebern hilft. In einer intensiven und umkämpften Partie waren die Leos die spielbestimmende Mannschaft, hatten auch die Mehrzahl an Einschussmöglichkeiten.

Wohl auch deshalb stellte Leo-Coach Dennis Lütkehölter fest :"Wir waren die aktivere und spielerisch besser Mannschaft und müssen aufgrund der Torchancen eigentlich die Partie für uns entscheiden." In der Tat verlegten sich die Gäste aus Asemissen auf eine stabile Defensive und versuchten über lange Bälle ihr Heil nach vorne. In der 22. Minute nutzte die Gastmannschaft dann ihren ersten Abschluss zum 1:0. Eine Hereingabe von der linken Seite verwertete Patrick Dove mit der Hacke zur Führung. "Ein schönes Tor - sieht man so auch selten in der Kreisliga." war selbst Leos Trainer positiv angetan. Seiner Mannschaft spielte der Rückstand so überhaupt nicht in die Karten. "Asemissen konnte nun ihre defensive Ordnung noch weiter Stärken und wir mussten den Druck erhöhen, ohne in die Gefahr eines Konters zu kommen. Das haben meine Jungs aber ganz hervorragend gemacht."

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Löwen weiter ihre Schlagzahl. Die Gäste kamen zu keinem gefährlichen Abschluss mehr. Nach einigen vergebenen Möglichkeiten war es dann in der 72.Minute Jascha Klatt im Anschluss an eine Flanke den Ball ins Tor wuchtete. Die Gäste protestierten heftig und das auch wohl zurecht. "Da noch ein Spieler von uns verlängerte, war es dann wohl Abseits." gibt Lütkehölter fair zu Protokoll. "Letztlich wohl ausgleichende Gerechtigkeit. Vorher sind wir ein paar Mal fehlerhaft zurückgepfiffen worden und einen klaren Elfer bekamen wir auch nicht zugesprochen."

Nach dem Ausgleich lösten die Gäste dann endlich etwas ihren Defensivknoten; Torchancen konnte sich der Gast aber weiterhin nicht erspielen. Nun waren die Löwen hungrig auf mehr. So kamen die Gastgeber noch zweimal hinter die Asemissen Abwehr. Andre Heublein und Toni Fast konnte allerdings den Ball nicht im Netz unterbringen. So endete das Spiel mit einen 1:1, welches den Leos die Tabellenführung sicherstellte. "Am Ende bin ich sehr angetan von unserer Leistung. Einsatz, Taktik, Ballkontrolle - es stimmte vieles, nur leider waren wir im Abschluss nicht zielstrebig und konsequent genug. So müssen wir den Punkt und die gute Leistung verbuchen, obwohl wir den Sieg wohl heute etwas mehr verdient gehabt hätten." so Dennis Lütkehölter.