Volleyball

Gelungener Saisonauftakt der Löwinnen – Volleyball-Landesliga: Tus Leopoldshöhe - TV Löhne 3:1

Saisonstart in der Volleyball-Landesliga. Unsere Löwinnen begannen mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger TV Löhne. Gegenüber der letzten Saison gab es auf mehreren Positionen, vorallem auf der zentralen Zuspielerposition, Veränderungen im Team. Die neu formierte Mannschaft um Trainer Arno Zantow wollte natürlich gerne direkt die ersten drei Punkte einsammeln, aber dass es ein gutes Stück Arbeit sein würde, war allen im Vorfeld bewusst.

Zu Beginn spielten beide Mannschaften auf gleichem Niveau. In den Leopoldshöher Reihen war die Nervosität greifbar. Bis zum Stand von 13:13 war es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Dann gelang es den Leos jedoch, einen Gang höher zu schalten und die Gegnerinnen mehr unter Druck zu setzen, so dass der Satz mit 25:18 gewonnen werden konnte.

Auch im zweiten Satz boten sich beide Teams ein Duell auf Augenhöhe. Trotz einer gut stehenden Annahme gelang des den Löwinnen zu selten, sich im Angriff durchzusetzen. Die Löhnerinnen hingegen punkteten immer wieder über ihre starke Hauptangreiferin. In diesem Satz blieb es bis zum Ende spannend, dann hatten die Leos jedoch mit 23:25 das Nachsehen.

Zunächst schien es im dritten Satz besser zu laufen. Almuth Mäscher zeigte starke Blockaktionen und auch der Angriff konnte den Ball im gegnerischen Feld plazieren. Folgerichtig spielten die Mädels eine 6:2-Führung heraus. Dann brach die Leistung der Mannschaft jedoch ein, die Führung war dahin und beim Stand von 11:14 stellte der Trainer die Mannschaft mit einem Dreifachwechsel komplett um. Nach und nach arbeiten sich die Löwinnen wieder ran und in einem spannenden Finish sicherten sie sich den 27:25-Satzgewinn.

Ein ähnliches Bild bot sich den Zuschauern auch im vierten Satz. Nach gutem Beginn und einer herausgespielten Führung lief bei den Gastgeberinnen nicht mehr viel zusammen, die Annahme stand nicht mehr sicher und auch in der Abwehr fielen zu viele Bälle rein. Die Löhnerinnen hatten zur Mitte des Satzes klar das Heft in der Hand. Die Leos nahmen beim 11:17 eine Auszeit und berappelten sich anschließend. Kaptiän Nicole Steinmeier nahm das Heft in die Hand und punktete mit starken Angriffen. Nun schien der Knoten geplatzt, endlich zeigten die Löwinnen wieder ihren gewohnten Biss und kämpften um jeden Ball. Tatsächlich konnten sie den schon fast verloren geglaubten Satz noch drehen und gewannen schließlich mit 25:23.

Der erste Sieg im ersten Spiel war hart erarbeitet, mit dem Abpfiff war deswegen die Freude bei der Mannschaft riesig. Die drei neuen Spielerinnen Julia Popiolek, Jana Blankenstein und Marina Glatthor haben alle einen guten Einstand gehabt und ansprechende Leistungen gebracht. "Das waren für uns drei ganz wichtige Punkte, auch wenn die Leistung noch nicht bei 100% lag, haben wir, gerade im vierten Satz, in allen Mannschaftsteilen eine super Moral bewiesen. Darauf müssen wir aufbauen und weiter an uns arbeiten " resümierte Kapitän Nicole Steinmeier nach dem Spiel.

Es spielten: Kiki Pätkau, Melanie Schrader, Almuth Mäscher, Julia Popiolek, Nicole Steinmeier, Carina Erdsiek, Irma Löwen, Jana Blankenstein und Marina Glatthor