Volleyball

Keine Punkte trotz bester Saisonleistung

(Nicole Steinmeier)

Am Wochenende trafen die Löwinnen auf den Tabellendritten, die SG Holzhausen/Rahden. Ziel der Mannschaft war es, ein paar Punkte aus dem Auswärtsspiel mit nach Hause zu nehmen. Doch zu Beginn sah es danach gar nicht aus.

Die Leos starteten unsicher und mit vielen Fehlern ins Spiel. Fast jeder Angriff landete im Aus oder im Netz. Die Gastgeberinnen hingegen punkteten nach Belieben und spielten druckvoll auf. Die Konsequenz daraus war klar, der erste Satz ging mit 13:25 deutlich verloren.

Zum zweiten Satz tauschte Trainer Arno Zantow die Mannschaft durch und brachte unter anderem Rückkehrerin Melanie Lehbrink ins Spiel. In der neuen Formation lief es deutlich besser und die Leos bauten nun mehr Druck auf den Gegner auf. Carina Erdsiek brachte mit ihrer starken Blockarbeit die gegnerische Hauptangreiferin ein ums andere Mal zur Verzweiflung. Die Angreiferinnen nutzen ihre Chancen und so spielten die Löwinnen zur Hälfte des Satzes bereits eine komfortable Führung heraus. Am Ende hieß es 25:18.

In den nächsten beiden Sätzen sahen die Zuschauer ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel. Im Angriff war es ein offener Schlagabtausch und die Abwehrreihen auf beiden Seiten standen gut. Keines der beiden Teams konnte sich absetzen, und die Entscheidungen fielen jeweils erst zum Ende. Leider in beiden Fällen zu Ungunsten der Löwinnen, die die Sätze mit 21:25 und 23:25 abgeben mussten.

Nach dem Spiel waren die Leos aufgrund der knappen Ergebnisse natürlich enttäuscht, keine Punkte mit nach Hause nehmen zu können. "Mit Ausnahme des ersten Satzes war das unsere beste Saisonleistung. Zumindest einen Punkt hätten wir verdient gehabt, schade dass es nicht gereicht hat", resümierte Kapitän Nicole Steinmeier nach dem Spiel. In zwei Wochen treffen die Löwinnen auf den Tabellennachbarn aus Schloß Holte, hier sollen dann endlich mal wieder Punkte geholt werden.

Es spielten: Irma Löwen, Danny Hoffmann, Almuth Mäscher, Marion Fröse, Melli Schrader, Nicole Steinmeier, Corinna Budde, Carina Erdsiek und Melanie Lehbrink