Volleyball

Löwinnen dominieren zwei Sätze den Gegner

(Nicole Steinmeier)

Volleyball-Landesliga: TuS Leopoldshöhe – VfB Schloß Holte 3:1

Am Sonntagnachmittag trafen die beiden Tabellennachbarn in einem richtungsweisenden Spiel aufeinander. In der Hinrunde konnten die Löwinnen drei Punkte aus der Partie mitnehmen, diesen Erfolg wollten sie gerne wiederholen.

Zu Beginn des Spiels war den Leos die Anspannung anzumerken, sie wirkten steif und ein wenig zerfahren. Schloß Holte hatte den besseren Start erwischt und konnte sich direkt einen Vorsprung herausspielen. Doch dann pirschten sich die Löwinnen wieder ran und wurden sicherer in ihrem Spiel. In einem spannenden Finish konnten sie den Satz mit 27:25 für sich entscheiden.

Auch im zweiten Satz lief es nicht rund auf Seiten der Leos. Zu viele Lücken in der Abwehr sorgten dafür, dass die Gegnerinnen leichtes Spiel hatten. Die Angreiferinnen zeigten in dieser Phase auch nicht die richtige Durchschlagskraft. Folgerichtig ging der Satz mit 16:25 verloren.

Im dritten Satz hatten die Leos ihre Nervosität komplett abgelegt und in ihr Spiel gefunden, von Beginn an dominierten sie die Gegnerinnen. Mit starken Aufschlägen setzten sie Schloß Holte unter Druck und ließen ihnen keine Chance. Kam der Ball dann mal zurück, stand die Annahme der Löwinnen sicher und die Angreiferinnen punkteten nach Belieben. Am Ende stand ein mehr als deutlicher 25:9 Satzgewinn.

Im vierten Satz machten die Löwinnen genau dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Gegen das druckvolle Spiel fanden die Gegnerinnen kein Mittel, schnell war eine 8:2-Führung herausgespielt, die die Leos konstant weiter ausbauten. Irma Löwen punktete mit vielen platziert geschlagenen Angriffen. Auch der vierte Satz ging mit 25:16 ungefährdet an Leopoldshöhe.

Mit dem Sieg konnten die Löwinnen einen sehr großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen und sich auf den 5.Tabellenplatz vorschieben. „Zu Beginn waren wir zu verkrampft, dann konnten wir unsere Nervosität ablegen und unsere Stärken mit einer souveränen Mannschaftsleistung ausspielen. Das war super, der Klassenerhalt ist jetzt ganz nah.“ resümierte Mannschaftsführerin Nicole Steinmeier freudig. Jetzt hat das Team zwei Wochen Zeit um sich auf das nächste Spiel gegen den Post SV Bielefeld vorzubereiten, auch hier möchten die Leos wieder punkten.

Es spielten: Nicole Steinmeier, Almuth Mäscher, Danny Hoffmann, Irma Löwen, Carina Erdsiek, Kiki Pätkau, Marion Fröse, Melli Schrader, Melanie Lehbrink und Kathrin Sewing