Fußball

TSG Holzhausen II - TuS Leopoldshöhe II 0 : 2

(Dennis Lütkehölter)

Auch die TSG aus Holzhausen konnte den Leos keinen Zähler abknöpfen. Trotz einer engagierten Leistung der Hausherren, siegten die Löwen verdient mit 2:0 und grüßen weiter als Tabellenführer.

Alles andere als problemlos lief die Vorbereitung der Gäste auf diese Partie. Nach einigen Absagen, fehlten den Leos gleich sieben Kaderspieler. "In der Masse in diesem Jahr auch noch nicht erlebt, aber dafür haben wir ja einen großen und ausgeglichenen Kader." ist sich Leo-Coach Dennis Lütkehölter durchaus bewusst, dass dieses für eine 2.Mannschaft längst nicht der Regelfall ist.

Das Spiel begann bereits nach zwei Minuten mit einem Schreckmoment, als ein Holzhauser Akteur in einem Zweikampf unglücklich auf die Schulter fiel und sich dabei wohlmöglich schwerer verletzte. "Wir wünschen dem Spieler eine schnelle und vollständige Genesung." ließen die Leos direkt nach der Partei ausrichten.

Nach einigen Minuten Spielunterbrechung, ging es dann wieder weiter. Die Gäste waren die spielbestimmende Mannschaft, die Hausherren verschanzten sich um den eigenen 16er. Nach dem die Leos erste Gelegenheiten ungenutzt ließen, kam etwas Hektik in das Löwenspiel. "Wir haben nicht mehr sauber über außen gespielt, außerdem zu wenig Tempo ins Passspiel bekommen. So machst du es dem Gegner natürlich einfach." war der Trainer mit der ersten Halbzeit überhaupt nicht zufrieden.

In der Pause wurden die Mängel dann angesprochen und es ging mit Beginn von Hälfte zwei wesentlich druckvoller zur Sache. Die Torchancen häuften sich nun für die Löwen. "Während Holzhausen zusehends müder wurde, konnten wir von der Bank nochmals frische Kräfte bringen. So war es eine Frage der Zeit, bis der Treffer fallen musste." Nach einer Energieleistung von Kapitän Tobias Becker, war es dann Jascha Klatt, der den Pass aufnahm und aus 10 Metern zum 1:0 in der 74. Minute traf. Als Kevin Breder fünf Zeigerumdrehungen später das 2:0 nachlegte war die Partie entschieden.

"Kompliment für die kämpferisch disziplinierte Leistung der TSG. Der Sieg war vollkommen verdient und die Hausherren hatten nicht eine Torchance. Wir müssen lernen ruhiger zu werden und sauberer zu spielen. Aber auch mehr Tempo ins Spiel zu bringen und uns nicht von der Spielweise des Gegners ausbremsen zu lassen." blickt der Leo-Coach auf die letzten beiden Spiele. "Das Ziel ist nun in Sichtweitlarse gekommen, das sollte nochmal zusätzlich motivieren und Kräfte freisetzen."