Fußball

TuS Leopoldshöhe II - SG Hörstmar / Lieme II 2 : 0

Mit einem souveränen 2:0 Erfolg beendeten die Leos ihre kleine Negativserie von zwei Niederlagen in Folge.

In den ersten zwanzig Minuten stellten zunächst die Gäste die bessere Mannschaft. So hatten die Hörlies nach einer Viertelstunde auch die Chance zur Führung, scheiterten aber an TuS-Hüter Tim Richter. Dieser war auch an diesem Tage sinnbildlich für die Einstellung der Löwen. Er spielte die Partie ab der 30.Minute mit einem gebrochenen Zeh zu Ende. "Die ganze Truppe hatte an diesem Tage der richtigen Fokus und den Biss sich füreinander rein zu werfen." lobt Trainer Dennis Lütkehölter vor allem die Bereitschaft seiner Mannschaft. Diese bekam das Spiel dann Mitte der ersten Hälfte besser in den Griff und ging in der 34.Minute durch Kevin Breder mit 1:0 in Führung. Der Torjäger schob eine präzise Kampmeier-Vorarbeit aus kurzer Distanz über die Linie. Die Gäste waren nun aus dem Tritt. "Wir müssen in der Phase schnell einen Treffer nachlegen." bemängelt der Coach.

In der zweiten Hälfte waren die Löwen weiterhin am Drücker. In der 70.Minute sah Sedat Özen, dass der Torhüter zu weit vorm Kasten stand und überlupfte ihn aus rund 40 Metern Entfernung. "Damit war das Spiel entschieden. Wir haben in der zweiten Halbzeit nichts mehr zugelassen - standen in der Defensive überragend." so ein zufriedener Leo-Trainer. Nach zwei durchwachsenen Partien zuletzt, nun wieder eine echte Löwenleistung. Lauf- und Kampfstark und mit dem nötigen Biss in der Arbeit gegen den Ball. Auch das Fehlen von sieben Spielern fiel an diesem Tage so kaum ins Gewicht.

"Wir haben wieder den Fußball gezeigt der uns stark macht und mit dem wir jeden Gegner vor Probleme stellen können. Ich hoffe, die Jungs haben es nun verstanden und wir bleiben auf dem Gaspedal." fordert Lütkehölter noch einige Punkte bis zur Winterpause.