Fußball

TuS Leopoldshöhe II - SV Rojhilat Salzuflen 5:1

Mit einem deutlichen 5:1 besiegten die Leos im letzten Heimspiel der Saison den SV Rojhilat Salzuflen. Bei frühsommerlichen Temperaturen sahen die Zuschauer eine Partie mit zahlreichen Strafraumszenen.

Der Spielfluss litt allerdings auch unter vielen Unkonzentriertheiten - gerade im Passspiel. Die Hausherren waren vor dem Gästetor viel zu nachlässig und ließen ein Dutzend erstklassiger Torchancen liegen. "Wir können mit der Leistung nicht zufrieden sein. Es kann nicht unser Anspruch sein, so leichtfertig mit unseren Chancen umzugehen. Außerdem kann ich mich nicht daran erinnern, dass in den letzten Monaten ein Gegner mehr als 2-3 Torabschlüsse gegen uns hatte. Das waren an diesem Sonntag deutlich mehr und das ist nicht in OK." war TuS-Trainer Dennis Lütkehölter mit dem Auftritt der Seinen nicht ganz einverstanden.

In der Tat wirkten die Leos, gerade in Hälfte eins sehr verkrampft, was wohlmöglich auch an dem Druck der Tabellensituation lag. "Klar stehen wir nun kurz vor einer Meisterschaft. Doch das sollte uns eigentlich beflügeln." In der ersten Hälfte trafen Toni Fast und Kevin Breder. Moritz Rogalski erhöhte auf 3:0, ehe die Gästen in der 65.Minute zum 1:3 Anschlusstreffer kamen. In der 80.Minute machte Nick Kampmeier mit dem vierten Treffer alles klar. Sedat Özen setzte in der 88.Minute dann mit dem 5:1 den Schlusspunkt. "Wenn man schwach spielt und trotzdem 5:1 gewinnt, ist das ja auch was. Trotzdem müssen wir uns deutlich steigern, wenn wir nächste Woche Meister werden wollen." so der Löwen Coach.