Fußball

TuS Leopoldshöhe II - TuS Ahmsen II 4 : 0

Mit einem deutlichen 4:0 Erfolg holten sich die Löwen die Tabellenführung zurück. Das Topspiel war überraschend einseitig. Die Gäste aus Ahmsen fanden nie richtig in die Partie. Die Hausherren hatten einfach auf alles eine passende Antwort.

"Ich bin sehr stolz auf meine Spieler. Wir haben genau das umgesetzt, was wir im Training vorbereitet hatten. Die notwendige Leidenschaft war da. Der TuS Ahmsen hatte noch Glück nicht richtig unter die Räder zu geraten. An diesem Tag war es ein Klassenunterschied, den die meisten so sicherlich nicht erwartet hatten." gibt Leo-Trainer Dennis Lütkehölter einen Einblick in die Spielvorbereitung. "Wir wussten um die Stärken und Schwächen der Gäste. Unser Plan ist voll aufgegangen!"

Kurz vor der Partie gab es für den heimischen TuS noch eine Negativmeldung. Jascha Klatt fiel kurzfristig krankheitsbedingt aus. Doch das brachte die Löwen nicht aus der Ruhe. Bereits nach drei Minuten stellten die Gastgeber auf 1:0 - Lion Giebner verwandelte einen an Toni Fast verursachten Foulelfmeter. Nur fünf Minuten später erhöhten die Leos durch Kevin Breder auf 2:0. In der 18.Minute war es abermals Breder, der das 3:0 erzielte. Die Zuschauer rieben sich verwundert die Augen aufgrund der Geschehnisse. "Wir haben Ahmsen taktisch auseinander genommen. Alles was wir machen wollten, ging eins zu eins auf. Meine Jungs waren griffig, haben fast jeden Zweikampf gewonnen und dann hervorragend nach vorne gespielt." war die Partie zur Halbzeit schon fast gelaufen.

Wer nach dem Wechsel auf einen Sturmlauf der Gäste tippte, wartete vergebens. Zu kompakt die Leo Defensive. Ahmser Torchancen gab es an diesem Tag so gut wie gar nicht. Als Toni Fast in der 54.Minute das 4:0 nachlegte, war das Spiel endgültig entschieden. Die Löwen verpassten es im Anschluss noch den ein oder anderen Treffer nachzulegen. In der Schlussphase verteilte der Coach dann noch etwas Spielpraxis. So kam Geburtstagskind Jan Schulmeister zu seinem ersten Einsatz in der Rückrunde. "Jan war lange krankheitsbedingt ausgefallen, schön dass er so langsam wieder Fuß fast. Der Sieg zu seinem Geburtstag war daher natürlich perfekt!" So ging das Topspiel überraschend deutlich mit 4:0 an die Leos. Der neue Tabellenführer will sich die Spitzenposition nun nicht mehr nehmen lassen. "Wir haben so hart gearbeitet, um im Saisonendspurt alles in der eigenen Hand zu haben. Das ist nun gelungen - noch vier Endspiele sind zu spielen. Entschieden ist somit noch gar nichts, wir müssen in jedem Spiel an unsere Leistungsgrenze kommen. Wie hoch die liegt, haben wir am Sonntag gesehen. Das sollte den Jungs nun auch nochmals mehr Selbstvertrauen geben." so Dennis Lütkehölter nach der Partie.