Fußball

TuS Leopoldshöhe II - TuS Grastrup/Retzen II 1 : 0

(Dennis Lütkehölter)

Auch am vorletzten Spieltag der Hinrunde, bleiben die Leos ungeschlagen. Nach dem 1:0 Erfolg über die Gäste aus Retzen ist man weiterhin - punktgleich mit dem TuS Ahmsen - an der Tabellenspitze.

Auch wenn das Ergebnis knapp ist, war es doch eine mehr als deutliche Angelegenheit. Tim Richter im Löwen Tor musste in der gesamten Partie nur bei zwei Torabstößen den Ball berühren. Einen Torschuss oder gar eine Torchance, gab es auf Retzener Seite nicht zu verbuchen. "Wir hatten wieder eine bessere Spielanlage und Spielfeldaufteilung als in den letzten Wochen. Defensiv waren wir sehr stabil, kritisch muss unser Torabschluss angemerkt werden." analysiert Leo-Trainer Dennis Lütkehölter die Partie.

In der Tat war es ein dominante Vorstellung der Hausherren, die jedoch den Weg ins Tor lange Zeit nicht fanden. Ob es am Fehlen der Stürmer Gerrit Morawek (Oberschenkelzerrung) und Toni Fast (Urlaub) lag.? "Nein, das denke ich nicht. Kevin Breder hat seine Sache vorne drin gut gelöst und dann ja auch sein Tor gemacht." Da schrieb das Spiel bereits die 44.Minute! Breder nahm eine Hereingabe von Nicht Kampmeier auf und vollendete sicher zur 1:0 Führung.

Nach dem Wechsel das selbe Bild. Die Leos ließen den Ball gut laufen, kamen zu zahlreichen Abschlussmöglichkeiten und vergaben reichlich Torgelegenheiten. "Du solltest schon das 2:0 machen, dann ist Ruhe. So bleibst du permanent unter Spannung, weil eine Unaufmerksamkeit gleich zwei Punkte kosten kann." An diesem Tage aber nicht - zu stark die Löwen und zu harmlos die Gäste nach vorne. "Ein verdienter Erfolg für meine Mannschaft. Der Sieg hätte sicherlich etwas höher ausfallen müssen. Trotzdem ein Kompliment an Retzen, die kämpferisch bis zum Ende dagegen gehalten haben."

Nun haben die Leos ein spielfreies Wochenende vor der Tür. Im letzten Spiel der Rückrunde geht es dann am 06.11. zum SV Werl-Aspe III. Bis dahin wird der Leos Kader auch wieder personellen Zuwachs bekommen. Jan Rose hat seinen Urlaub beendet, Toni Fast und Gerrit Morawek sind auch wieder verfügbar. Das in der Zeit vermehrt Torschuss geübt wird, will der Coach nicht bestätigen. "Die Jungs müssen vor dem Tor mehr Gier entwickeln, trotzdem die Lockerheit bewahren. Manche sind zu lässig, andere zu verkrampft. Vielleicht fällt mir in den zwei Wochen ja was ein, wie wir die Mischung hinbekommen." ist das Verwerten der Torchancen derzeit wohl das einzige Problem bei den Leos. Wohl dem der trotzdem oben steht!