Fußball

TuS Grastrup/Retzen - TuS Leopoldshöhe II 3 : 0

Gegen den Tabellendritten aus Retzen setzte es für die Gäste mal wieder eine Niederlage.

Am Ende fiel das Ergebnis wohl etwas zu hoch aus, schenkt man den Worten des Löwen-Trainers Dennis Lütkehölter glauben. "Ein irgendwie komisches Spiel. Zwischendurch war man gefühlt mal dran, dann aber auch wieder weit entfernt von einem Punktgewinn. Letztlich geht der Sieg der Hausherren aber in jedem Fall auch in Ordnung."

In den ersten zwanzig Minuten bekamen die Leos gegen sehr aggressive und laufstarke Retzener fast keinen Zugriff. "Wir waren nicht gallig genug und haben kaum saubere Bälle an den Mitspieler bekommen." Gerade in der Zeit, wo die Löwen sich ein wenig gefangen hatten, segelte ein direkter Eckball an Freund und Feind vorbei ins Gäste-Tor. Bis zur Halbzeit war es dann ein verteiltes Spiel. Nach dem Wechsel waren die Gäste griffiger. Das 2:0 machte aber Retzens Sascha Döller in der 60.Minute mit einem platzierten Abschluss in die lange Ecke. Danach die stärkste Phase der Gäste. Unbeeindruckt drängten sie auf den Anschlusstreffer und kamen innerhalb von fünf Minuten zu drei hundertprozentigen Torchancen. Leider scheiterte man aus kurzer Distanz entweder am Keeper, an einem Spieler auf der Torlinie oder am eigenen Unvermögen.

"Schade, da war die Möglichkeit das Spiel noch mal auf zu machen. Ich denke, wenn der Anschlusstreffer fällt dann nehmen wir auch was mit." befand der Leo-Coach. Das 3:0 in der Nachspielzeit hatte keinerlei Bedeutung mehr. "Letztlich hat die Abschlussstärke der Retzener den Unterschied gemacht. Zusätzlich waren wir in der Anfangsphase nicht bissig genug - müssen zukünftig wieder mehr dagegen knallen."