Fußball

TuS Leopoldshöhe II - SC Lemgo/West 4 : 0

Klare Sache auf der Höh'. Die Hausherren gewinnen abermals ein Heimspiel und stellen erneut ein "zu null".

Die Gäste blieben das erste mal in dieser Saison ohne eigenen Treffer. "Wir haben speziell in der ersten Halbzeit keine gute Partie abgeliefert. Trotzdem geht der Sieg in der Höhe absolut in Ordnung." so Leo-Trainer Dennis Lütkehölter.

Zu Beginn des Spieles waren die Löwen ungeordnet und bekamen keinen richtigen Zugriff. Auch das eigene Passspiel wollte nicht so recht in die Gänge kommen. Die Gäste kombinierten sich so das ein ums andere Mal zum Strafraum, waren aber im Abschluss zu ungenau. Anders die Gastgeber. Kevin Breder nahm einen Steilpass auf und vollendete eiskalt zur 1:0 Führung. "Trotz der Führung gefiel mir das Geschehen so nicht. Es war viel zu hektisch und unruhig auf dem Platz. Ich habe dann reagieren müssen und bereits in der ersten Hälfte dreifach getauscht." erwies sich in der Rückbetrachtung gerade die Einwechslung von Marc Stühlmeyer als goldrichtig. Der Offensivspieler schoss in der 2.Halbzeit einen lupenreinen Hattrick und avancierte so zum "Man of the Match". "Wir wollten in der zweiten Hälfte besser gegen den Ball arbeiten und sauberer nach vorne spielen. Das gelang auch in Teilen, jedoch nicht auf dem Level, was wir eigentlich spielen können."

So wurde das Spiel in der 62.Minute durch einen Fernschuss von Marc Stühlmeyer vor entschieden. In der Folgezeit erzielte Stühlmeyer seine Treffer drei und vier. Die Gäste trafen in der 70.Minute noch den Pfosten. Die Leos verbuchten an diesem Tage gleich vier Alutreffer und hätten so durchaus mehr Tore erzielen können. "Eine schwache Leistung reicht zu einem 4:0 Erfolg - das nehmen wir dann mal so an." klettern die Löwen in der Tabelle nach oben. "In den nächsten Spielen brauchen wir aber ein anderes Auftreten um wettbewerbsfähig zu sein." freut sich der Coach auch auf eine neue Konkurrenzsituation im Kader. Mit den Fast-Brüdern und Jascha Klatt kehren wichtige Stützen zurück.