Fußball

TuS Leopoldshöhe II - TuS Lockhausen II 4 : 1

Mehr als deutlich endete das Verfolgerduell zwischen den Leos und den Gästen aus Lockhausen. Mit 4:1 untermauerten die Hausherren ihre Stärke.

Nach drei Minuten gingen jedoch die Gäste in Führung. Im Anschluss an einen Eckball nahm Rainer Sundermann den abgewehrten Ball volley und knallte ihn in den Leopoldshöher Torwinkel. „Ein Traumtor. Aber wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen", wusste Leo-Coach Dennis Lütkehölter zu berichten. Und in der Tat spielte ab diesem Zeitpunkt nur noch eine Mannschaft Fußball und das waren die Leos. So fiel in der elften Minute der Ausgleich durch Hendrik Busse. Fünf Minuten später traf Jan Rose zur 2:1-Führung. In der 38. Minute war es Hendrik Busse, der per direktem Freistoß zum 3:1-Halbzeitstand traf.

„Wir haben in der ersten Hälfte den Ball gut laufen gelassen, immer wieder das Tempo angezogen, das sah in Phasen sehr gut aus und war absolut dominant." Nach dem Wechsel sorgten die Löwen mit dem 4:1 in der 55. Minute für die Entscheidung in der Partie. Abermals traf Hendrik Busse. Danach verflachte die Partie bei hochsommerlichen Temperaturen zusehends. „Ich kann das ein Stück weit nachvollziehen, doch dann lässt man einfach noch den Ball laufen. Wir hingegen haben zu kompliziert nach vorne agiert. Jeder wollte noch "seine" Offensivaktion haben", war Lütkehölter mit der Schlussphase nicht ganz einverstanden.

Unterm Strich sind die Leos aber dann doch zufrieden. „Außer dem Gegentor und der Tatsache, dass wir sicherlich deutlich mehr Tore schießen mussten, war das für uns ein gutes Spiel. Lockhausen spielte wie erwartet und kam nie ernsthaft für einen Punktgewinn in Frage." Die Frage wo seine Mannschaft denn nun steht, konnte der Trainer auch nach dem vierten Spiel nicht beantworten. Nun geht es zum Tabellenführer nach Ahmsen, danach sollte man den ersten Maßstab haben.