Volleyball

Ein deutlicher Sieg zum Klassenerhalt: TuS Leopoldshöhe – TSV Leopoldstal 3:0

(Nicole Steinmeier)

Am letzten Spieltag der aktuellen Saison ging es für die Löwinnen im Lokalderby nochmal um die Wurst. Die Ausgangslage war klar: nur mit einem Sieg konnten die Leos den direkten Klassenerhalt perfekt machen. Nach der knappen Hinspiel-Niederlage hatten die Westlipperinen zudem noch eine Rechnung mit ihrem Lieblingsgegner offen.

Die Löwinnen gingen mit viel Biss ins Spiel. Melanie Lehbrink setzte den Gegnerinnen direkt mit einer Aufschlagserie zu, schnell war eine deutliche Führung herausgespielt. Auf dieser Führung schienen sich die Leos dann allerdings ein wenig auszuruhen. Die Angreiferinnen hatten Probleme sich gegen den starken gegnerischen Block durchzusetzen, so dass Leopoldstal wieder ran kam. Doch dann schalteten die Mädels wieder einen Gang höher und gewannen den Satz mit 25:19.

Auch der zweite Satz zeigte ein ähnliches Bild. Die Leos machten von Anfang an Druck. Mit einer Aufschlagserie von Nicole Steinmeier schafften sie es zu einem beeindruckenden Zwischenstand von 19:1. Dann gönnten sich die Löwinnen eine kurze schöpferische Pause und bauten zu wenig Druck auf. Trotzdem gewannen sie den Satz mit 25:12 deutlich.

Im dritten Satz ging zunächst Leopoldstal in Führung. Doch die Westlipperinnen kämpften sich heran. Die Zuschauer sahen zwei Teams, die um jeden Ball kämpften und mit guten Abwehr- und Blockaktionen glänzten. Der Satz blieb bis zur Schlussphase spannend, am Ende setzten sich die Löwinnen aber mit 25:21 durch.

Die Freude nach dem Sieg war groß, denn damit sicherten sich die Löwinnen den sechsten Tabellenplatz und dürfen auch im nächsten Jahr wieder in der Landesliga aufschlagen. „Wir haben heute konzentriert gespielt und eine kompakte Mannschaftsleistung gezeigt, jetzt feiern wir unseren Klassenerhalt und nach ein paar trainingsfreien Wochen geht es dann weiter“ resümierte Nicole Steinmeier freudig. „Es wird im Team einige Umstrukturierungen geben, wir sind noch auf der Suche nach motivierten Spielerinnen, die uns in der kommenden Landesliga-Saison unterstützen möchten“ ergänzte sie abschließend.

Es spielten: Carina Erdsiek, Melanie Lehbrink, Nicole Steinmeier, Marion Fröse, Danny Hoffmann, Irma Löwen, Melanie Schrader und Kathrin Sewing