Fußball

TuS Bexterhagen - TuS Leopoldshöhe II 0 : 2

(Dennis Lütkehölter)

Derby gewonnen - Tabellenführer gestürzt! So lautet die Überschrift nach neunzig intensiven Minuten am Alten Postweg in Bexterhagen.

Auf einen Sieg der `Blauen' hätten im Vorfeld wohl die wenigsten gesetzt. Zu überlegen die Hausherren in der bisherigen Saison, während die Leos nur schwer in Tritt kamen. An diesem Tage war davon jedoch nichts zu spüren. Die Löwen zogen dem Tabellenführer taktisch und in Punkto Lauf- und Zweikampfbereitschaft den Zahn. Und so glaubt man Leo-Coach Dennis Lütkehölter, wenn er sagt :"Wir haben im Vorfeld etwas auf Understatement gemacht, wussten aber schon, dass eine Chance besteht, wenn wir bestimmte Dinge konsequent durchziehen." gab es eine klaren Plan auf Seiten der Gäste.

Schon zu Beginn der Partie zeigten die Hausherren ein wenig Nervosität, einige leichte Ballverluste waren die Folge. Die Löwen agierten mit einem kompakten Mittelfeld und versuchten über Ballgewinne in die Umschaltbewegung zu kommen. Taktisch wurde mit Artur Fast nur eine Spitze aufgeboten, der eine läuferisch, starke Leistung ablieferte und immer wieder für Unruhe sorgte. Nach dreizehn Minuten war es Jascha Klatt der auf der linken Seite in den Strafraum eindrang und aus spitzem Winkel zur 1:0 Führung traf. Bexterhagen wirkte geschockt. Bis zur Pause egalisierten sich beide Teams. Nach dem Wechsel erwarteten die Gäste einen Sturmlauf, veränderten so erneut ihre Aufstellung. Doch weder Topstürmer Camara, noch die schnellen Bexterhäger Außenspieler konnten je in Szene gesetzt werden.

"Meine Jungs haben genau die Sachen gemacht, die notwendig waren. Keiner war sich für die Arbeit gegen den Ball zu schade. So spielt man als echte Mannschaft." In der 70.Minute dann der entscheidende Moment. Kai Hansen nahm einen abgeprallten Freistoß und schoss ihn kompromisslos aus 17 Metern zum 2:0 in die Maschen. Die Hausherren nun demoralisiert, auch wenn Sie es weiter versuchten. Klare Chancen gab es in der Schlussphase nur noch wenige. In der 92.Minute holte sich Leos Nick Kampmeier noch die gelb-rote Karte ab. Doch auch das konnte der Freude der Löwen keinen Abbruch tun. "Für mich ein verdienter Sieg. Wir waren in der Basisarbeit besser als der Gegner und haben unsere Marschroute hervorragend umsetzen können." zieht Dennis Lütkehölter das Fazit.