Fußball

TuS Leopoldshöhe II - Yunus Lemgo 7 : 2

(Dennis Lütkehölter)

Klare Angelegenheit für die Gastgeber. Die Leos legten los wie die Feuerwehr und gingen bereits nach siebzig Sekunden durch Kevin Breder in Führung.

Nach zehn Minuten erhöhte Artur Fast auf 2:0. "Wir waren somit früh auf der Siegerstraße, hörten dann aber auf vernünftig gegen den Ball zu agieren und hatten immer wieder Konzentrationsfehler drin." gab es laut Leo-Coach Dennis Lütkehölter eine Phase zwischen der fünfzehnten und dreißigsten Minute, in der die Gäste durchaus gute Einschussgelegenheiten hatten. Doch Tim Richter im Leo-Tor hielt zweimal das "zu-null" fest. Als Artur Fast dann in der 30. und 32.Minute per Doppelschlag auf 4:0 stellte, war die Partie entschieden. Die Gäste verkürzten auf 1:4, eh Marc Stühlmeyer in der 43.Minute zum 5:1 traf. Mit dem Halbzeitpfiff schossen die Lemgoer dann noch das 2:5.

Nach dem Wechsel schnürrte Kevin Breder seinen Doppelpack zum 6:2 (52.Minute). Der eingewechselte Pascal Linke erhöhte in der 72.Minute per Elfmeter auf 7:2. "Danach war komplett die Luft raus. Man hätte eigentlich schon abpfeifen können. Es häuften sich die Unkonzentriertheiten - gerade im letzten Pass und im Abschluss waren wir gar nicht mehr auf dem Platz." verpassten die Leos einen deutlich höheren Sieg. Mit dem zweiten Heimsieg in Folge, lösen sich die Löwen etwas aus dem Tabellenkeller. Wenn man auf die nächsten Partien schaut, war der Sieg auch dringend notwendig. In der englischen Woche stehen die beiden Auswärtspartien gegen die Topteams aus Holzhausen und Bexterhagen an. "Sonntag war es ein Pflichtsieg, die Arbeit gegen den Ball muss aber deutlich kompakter und klarer werden, wenn wir die Spitzenmannschaften zumindest etwas ärgern wollen. Das war nicht ausreichend, um für Punkte in Frage zu kommen. Doch wir haben schöne Tore erzielt und mal wieder Selbstvertrauen getankt." freut sich der Löwen-Trainer auch auf die kommenden Aufgaben.