Turnen

Deutschland-Cup und Bundespokal der Landesverbände 2021 in Paderborn: Justin Sonntag ist Sieger der AK 18-29

In Paderborn fand am 6./7.11.2021 der diesjährige Deutschland-Cup in Verbindung mit dem Bundespokal der Landesverbände statt. Der TV Paderborn von 1875 hatte sich für die Aus-tragung beworben und den Zuschlag erhalten. Am Samstag den 6.11.2021 begann das DTB-Event mit den Wettkämpfen der Frauen in der Sporthalle der Gesamtschule Friedrich Spee. Sonntag folgten die Turner und ermittelten die Sieger in Einzel- und Mannschaftswertung im Bereich Gerätturnen Männlich.

Justin Sonntag vom TuS Leopoldshöhe gewann den Deutschland-Cup 2021 in der Altersklas-se 18 bis 29 Jahre mit 74,95 Punkten vor David Rutzen, Oldenburger Turnerbund, 74,55 Punk-te und Jakob Sitter vom SV Felsenkeller Dresden mit 72,35 Punkten. Curtis Beckmann erziel-te mit 69,90 Punkten einen beachtenswerten 5. Platz in der AK 18-29. In der AK 16/17 beleg-te Jonas Marksmann ebenfalls den 5. Platz mit 69,95 Punkten! Sein Mannschaftskollege Daniel Sorin sammelte 63,85 Punkte, landete auf Platz 11 des Wettkampfs und vervollstän-digte das hervorragende Ergebnis des TuS Leopoldshöhe.

Mit Justin gewinnt erstmals ein Turner des TuS Leopoldshöhe diesen „wichtigsten Einzel-wettkampf des DTB auf Bundesebene nach den Deutschen Meisterschaften“, Zitat des Bür-germeisters bei der Eröffnungsrede des Wettkampfs 2019 in Hösbach. „Justin belohnt sich mit diesem Sieg für sein konzentriertes Training auch unter den Bedingungen des langen Lockdowns von Oktober 2020 bis Juni 2021“, freute sich Trainer Nils Nagel.

Neben der Einzelwertung im D-Cup verglichen sich die Landesverbände des DTBs in dem sogenannten Bundespokal. Der Bundespokal der Landesverbände ist ein Mannschaftswett-kampf mit jeweils sechs Turnern der Altersklassen 12 bis 15 und 16 bis 29. Marten Rohl-mann und Philipp van Wulfen von der Kunstturnschule Mettingen komplettierten in der AK 16 bis 29 die Abordnung des Westfälischen Turnerbundes und gemeinsam mit den Leo-poldshöher Turnern gelang ein 2. Platz. Zur Zeit fehlen allerdings noch die Leistungen von Curtis Beckmann bei der Addition. Sollte eine Aufnahme seiner Leistungen möglich sein, so würde der WTB vom zweiten auf den ersten Platz rutschen und würde mit 287,40 Punkten den Sächsischen Turn-Verband mit 286,85 auf den zweiten Rang verweisen.

„Der TuS Leopoldshöhe hat sich hier mit sehr guten Ergebnissen präsentiert und ich hoffe, dass wir uns ohne weitere Störungen und Hallenschließungen konzentriert für den Aufstieg in die 3. Bundesliga vorbereiten können.“ fasst Nagel den ersten Wettkampf in 2021 zu-sammen.