Fußball

TuS Leopoldshöhe II - TuS Asemissen III 2 : 0

ie positive Serie der Leos hat auch im Ortsderby bestand. Mit 2:0 wurde der Nachbar geschlagen und der Platz im Tabellenmittelfeld gesichert. "Wir sind richtige Mentalitätsmonster - die ganze Unruhe hat uns nur noch stärker gemacht." deutet Leo-Coach Dennis Lütkehölter auf seinen 'Rückzug' zum Saisonende hin.

In der ersten Halbzeit war es kein spielerischer Leckerbissen. Beide Teams taten sich schwer, ihr Spiel aufzuziehen. Torchancen blieben daher Mangelware. Eine der wenigen Kombinationen der Hausherren verwertete Kevin Breder zum 1:0, nachdem der Abschluss Sean Kruses vom Pfosten abgeprallt war. "Den Grundspielzug haben wir sogar vorm Spiel noch mal geübt. Schön, dass das hängengeblieben ist." war Lütkehölter vom Gesehenen in Hälfte eins nicht sonderlich erfreuet. Gegen den Ball, kann man den Löwen - wie auch den Gästen - nichts vorwerfen, doch das eigene Offensivspiel kam nie richtig in Schwung. Mit dem Halbzeitpfiff war klar, dass die Mannschaften aufwachen müssen. Die Löwen schienen den richtigen Schalter gefunden zu haben. "Wir haben in der Pause deutlich ansprechen müssen, was nicht gut war. Dann haben die Jungs es besser umsetzen können."

Mit viel Schwung ging es in Durchgang zwei. Man hatte das Gefühl, dass nun ein anderer Gastgeber auf dem Platz stand. Auf einmal wurde kombiniert und die Laufbereitschaft in offensive Räume war vorhanden. Der TuS Asemissen versuchte seinerseits, etwas höher zu stehen und den Spielaufbau zu stören - das gelang nicht! In der 63.Minute war er erneut Kevin Breder, der zum 2:0 abschloss. Vorausgegangen war ein toller Pass vom immer munterer werdenden Artur Fast. In der Folgezeit ließen die Leos dann weitere Chancen aus. Am Ende stand dann ein doch ungefährdeter Derbysieg. Übrigens der erste in den bisher sechs Partien gegen den TuS Asemissen III. "Auf die zweite Halbzeit lässt sich aufbauen - da haben wir Kampf und Spiel zusammen gebracht. Ich denke, der Sieg ist mehr als verdient, unser Nachbar hatte aber auch keine guten Tag." so das Löwen-Fazit. So konnten die Hausherren in der Tabelle bis auf 2 Punkte an die Gäste heranrücken.